Banner Logo - Cadolzburg copy

FREIES SPIEL UND VORBEREITETE UMGEBUNG

Das freie Spiel fördert die Konzentrationsfähigkeit und Aufmerksamkeit des Kindes. Wenn es seine Aktivität selbst aussucht und gestalten kann, wenn es nicht aus seiner Tätigkeit herausgerissen wird und der Erwachsene ihm Zeit lässt, fühlt sich das Kind respektiert und angenommen. Dabei lernt es auch je nach seinem individuellen sozialen Entwicklungsstand, andere zu respektieren, mit Frustrationen umzugehen und diverse Problemlösungen zu entwickeln.

Bei der Gestaltung der vorbereiteten Umgebung kann man sich an den Leitsatz Emmi Piklers für den Umgang mit Säuglingen und Kleinkindern orientieren:

"Vor großen Gefahren schützen - kleine Gefahren kennen lernen lassen."


Vorbereitete Umgebung bedeutet für uns, einen Rahmen zu schaffen, in dem Kinder selbständig spielen, forschen und experimentieren können. Die Kinder finden einen Raum mit Materialien vor, die ihren Interessen und ihrem Entwicklungsstand entsprechen.


Spielmaterialien:
 
Konzeptionell arbeiten wir im Krippenbereich mit sogenannten "offenen" Materialien, das heißt ohen verdeckte didaktische Absichten. Materialien, die vielseitigen Gebrauch ermöglichen und die Fantasie und Kreativität der nicht einschränken, sind z.B. Becher, Eimer, Schüsseln, Körbe, Tücher etc.
Unser Schwerpunkt liegt hier im Bereich Natur. Spielmaterialien wie Baumscheiben, Kastanien, Muscheln, Tannenzapfen etc. sind in unserem Haus zu finden. Sie ersetzen jedoch nicht die freie Natur im Garten oder im Wald.

Kinder brauchen "unfertige" Dinge, die zum Gestalten einladen, damit sich Kreativität und Neugier entwickeln können und eigenes Denken und Handeln gefördert werden. So erleben sich die Kinder als kompetent und handlungsfähig und gewinnen an Selbstvertrauen.

 

 

Zum Seitenanfang