Banner Logo - Cadolzburg copy

PÄDAGOGISCHER GRUNDGEDANKE

Wir verstehen die KINDER-RÄUME als „Lebensraum“, in dem die Kinder sich ausprobieren, frei spielen und mit anderen Kindern kommunizieren können und ganz nebenbei viel für ihr zukünftiges Leben lernen. Wir möchten mit den Kindern ein Stück ihres Weges gemeinsam gehen, sie schützen, begleiten, mit offenen Armen hinter ihnen stehen und ihnen genügend Zeit lassen, vielfältige Erfahrungen zu sammeln. Mit unserem ganzheitlichen Ansatz möchten wir die Kinder körperlich, seelisch und geistig fördern.

Diese Grundeinstellung dem Kind und seiner Persönlichkeit gegenüber spiegelt sich wider in den pädagogischen Ansätzen von Dr. Emmi Pikler. In unserer täglichen Arbeit greifen wir von daher immer wieder auch ihre Ideen und Konzepte auf und setzen diese um.

„Wesentlich ist, dass das Kind möglichst viele Dinge selbst entdeckt. Wenn wir ihm bei der Lösung aller Aufgaben behilflich sind, berauben wir es gerade dessen, was für seine geistige Entwicklung das Wichtigste ist. Ein Kind, das durch selbstständige Experimente etwas erreicht, erwirbt ein ganz andersartiges Wissen, als eines, dem die Lösung fertig geboten wird.“ (Emmi Pikler, Friedliche Babys, zufriedene Mütter)

Wichtig ist uns, dass der genannte Ansatz den neuesten neurobiologischen Erkenntnissen entspricht und wir in den KINDER-RÄUMEN somit auf sehr fortschrittliche und aktuelle Art und Weise auf die Entwicklung Ihrer Kinder eingehen und diese unterstützen.

Die Grundlage unserer Arbeit ist der bayerische Bildungs- und Erziehungsplan (BEP), der die Lerninhalte während der Zeit in der Kindertagesstätte beschreibt und somit bereits in der Krippe mit Themen wie sprachliche Bildung, mathematische und naturwissenschaftliche Bildung, Kunst und Musik, Bewegung, Gesundheit und soziale Beziehung seine Anwendung findet

Rolle, Haltung und Aufgabe des pädagogischen Teams

Wir nehmen uns zurück, sind präsent, begleiten die Kinder durch den Tag, sind immer da, wenn sie uns brauchen, jedoch stehen die Kinder im Mittelpunkt. Wir sind Beobachter und keine Spielpartner, das heißt, wir lassen das Kind seine eigenen Erfahrungen machen, da wir Vertrauen in die Fähigkeit jedes Kindes legen.

Außerdem schaffen wir Räume, die vielfältige Bewegungen erlauben, in denen das Kind die Balance zwischen Ruhe und Bewegung finden kann. 

In einer vorbereiteten Umgebung stellen wir dem Kind Materialien zur Verfügung, welche es braucht, um seinen nächsten Entwicklungsschritt zu tun. Je nach Interessen und Entwicklungsstand der Kinder tauschen wir die Spielmaterialien regelmäßig aus. Hierfür ist eine gezielte Beobachtung und Dokumentation erforderlich. Wir schaffen einen Rahmen in dem es auch Regeln gibt und vermitteln einen respektvollen Umgang mit Spielmaterialien, Büchern etc. und achten auf deren Einhaltung.

Wir bereiten gezielte Angebote wie zum Beispiel Wasserspiele im Bad, Bewegungsbaustellen im Bewegungsraum, Schüttübungen oder Experimente mit Farben im Atelier an.

„Kindern etwas beizubringen bedeutet, Kindern die Freude zu nehmen, es selbst herauszufinden.“

 

.

 

 

 

Zum Seitenanfang